Vereinsausflug Coswig 2010

Erstellt: Montag, 23. August 2010 15:10
Geschrieben von Lutz Martschei

Die Teilnehmer des ACC-AusflugsVom 20. bis 22. August fand unser alljährlicher Ausflug statt. Das Feriencamp am Flämingbad Coswig war auch in diesem Jahr eine gute Adresse. Mit 56 Karnevalisten reisten wir an. So viele Teilnehmer hatten wir noch nie. Alle Bungalows waren durch den ACC belegt so dass wir unter uns waren.

Es passte einfach alles. Die Tage vorher waren total verregnet und wir richteten so manch bangen Blick zum grauen Himmel. Doch dann hatte Petrus ein Einsehen und er schickte uns genau für unsere Tage von Freitag bis Sonntag perfektes Sommerwetter. Die Verpflegung nahmen wir verstärkt in die eigenen Hände. Wie gehabt bezogen wir alle Getränke über den EDEKA–Markt Guido Martschei. Hier mussten wir nur noch Wasser nachordern. Vom Camp her bezogen wir nur das Frühstück und das Mittagessen am Sonnabend.

Mittagessen: Gulasch, Klöße bzw. Salzkartoffeln und Rotkohl war durchaus schmackhaft.
Mit dem Frühstück war die einzige Serviceperson schlicht überfordert. Da hätte man zu zweit arbeiten sollen. Butter war zu knapp und die Brötchen waren auf Grund ihrer Härte vor allem am Sonntag fast "waffenscheinpflichtig" ;-).

FAm Suppentopfreitag wurde gegrillt. Wir hatten wieder zu viel Fleisch gekauft. In Zukunft sollten jeweils 60 Würste, Fleischscheiben und Putensteaks reichen. Die Beilagen wurden von unseren Frauen geliefert und waren völlig ausreichend. Sonnabend wurde der Grill noch einmal in Betrieb genommen. Doch eigentlich war „Suppentag“ angesagt. In zwei Kesseln über dem Feuer dampften Chili con Carne und eine leckere Fischsuppe. Die Fischsuppe war das Werk von Familie Lehnert unter Mithilfe von Lutz Martschei. Mandy kochte die Chili con Carne. Wir hatten die Aufgaben im Vorfeld verteilt, so dass es an nichts fehlte.

Toll war der Freitagabend. Charlie, Daniel und der Vater vom Daniel hatten eine Tonanlage aufgebaut und testeten die Kombination aus verschiedenen VERMONA-Anlagen aus DDR-Zeiten. Und das hat prima funktioniert. Alle waren happy und tanzten wie selten zuvor. Niemand schloss sich aus und unsere Frauen traten zur allgemeinen Überraschung in karierter Bettwäsche als Animateure auf.

Am Sonnabend trainierten die Mädels der Garde und der Elferrat setzte sich auch zusammen um die kommende 33. Session einzuleiten. Unter dem Motto:

"Riesenspaß für wenig Geld- der ACC reist um die Welt"

gehen wir in die Vorbereitungen hinein. Die Sonne lachte und so gingen wir schwimmen, Ulf warf seine Angel aus und wir nutzten die beiden gecharterten Kanus. Am Nachmittag startete Lutz M. seine STIHL-Motorsäge und wir zerlegten eine umgestürzte Robinie. Somit war das abendliche Lagerfeuer abgesichert.

Nach Sport und Spiel versammelten wir uns um die Feuerstätte. Ulf schnappte sich Gitarre und Mundharmonika und wir sangen in die laue Nacht hinein. Hier stellten wir eine allgemeine Textunsicherheit fest. Auffällig: Unsere jungen Karnevalisten - sie kannten so gut wie keine Texte deutschsprachiger Lieder. Vor allem bei alten Volksliedern war bei ihnen Ebbe. Doch auch die reiferen Sänger stellten fest, dass so einige Strophen verschüttet waren. Wir werden im nächsten Jahr hier an uns arbeiten und mal wieder in die Liederbücher oder ins Netz schauen.

Am Sonntag hieß es dann 'Aufräumen!'. Erfreulich und eigentlich selbstverständlich: Alle packten mit an und der ACC verließ ein sauberes Objekt. Viele Hände griffen zu als der Hänger, den Heiko besorgt hatte, in Abtsdorf ausgeladen wurde.

Nun geht es aber los in die 33. Session des ACC 2010/2011.

 
Sven & Daniel