Session 03 1980/1981 - Schwere Jungs und leichte Mädchen

Nach einjähriger Pause beschlossen wir, die nächste Veranstaltungsreihe in Angriff zu nehmen. Erstmals stand uns eine Funkengarde zur Seite. Nach wie vor hatte der Elferrat nur eine spartanische Bekleidung. Trotzdem stellten sich eine Reihe Unverzagter dem neuen Motto:

Schwere Jungs und leichte Mädchen

Programmfolge


- Einmarsch des Elferrates -
- Verlesen der Faschingsgesetze -
- Vorstellung des Elferrates -
- Marsch der Funkengarde -
- Bütt um & über Abtsdorf -
- Discotanz der Funkengarde (Charleston) -
- "Denn im Wald, da sind die Räuber" -
- Eheschließung des leichtesten Mädchen mit dem schwersten Jungen -

(Während des Einlasses wurden die Gäste über eine Personenwaage geschickt. Dadurch ermittelten wir den schwersten Jungen und das leichteste Mädchen. Diese beiden bildeten dann unser Faschings-Brautpaar. Absolut schwerster Junge war Herr Mehlhorn aus Zörnigall. Leider war er nicht Narr genug und weigerte sich, die Faschingsehe einzugehen. Darauf rückte der zweitschwerste Junge an seine Stelle. Als nunmehr schwerster Junge ging Herr Heinrich die Faschingsehe mit dem leichtesten Mädchen Laura Koszyk (46 Kg) ein.)


Faschingsgesetz

  • 1. Wer die Frechheit besitzt, ohne angemessene Kostümierung zu erscheinen, wird unweigerlich in unseren Knast einquartiert.
  • 2. Die Frechheit kann gegen Hinterlegung einer Kaution in Höhe von 2,- Mark wiedererlangt werden. Wir nehmen auch harte Währung.
  • 3. Schwere Jungen, die nach 21Uhr mit Schlips angetroffen werden, kommen in den Knast. Hosen können länger getragen werden.
  • 4. Während der närrischen Zeit herrscht Kussfreiheit. Verstöße dagegen werden geahndet.
  • 5. Auf dem Saal herrscht Rechtsverkehr. Bei eventuellen Verkehrsstörungen oder -stockungen wende man sich vertrauensvoll an den zuständigen Minister
  • 6. Du darfst nicht eher  brechen, bevor du besoffen bist.
  • 7. Nach verlorener Unterwäsche ist beim Minister für Nagelkunde nachzufragen.
  • 8. Potenzgestörte schwere Jungen wenden sich vertrauensvoll an den Minister für Lattenkunde.
  • 9. Wer große Sorgen hat mit seinem Immel, dem hilft gern unser Minister vom Himmel.
  • 10. Wer etwas übel nimmt, fliegt. Flugscheine sind beim Elferrat zu haben.

Elferrat

Erich Möbius
Lutz Martschei
Hans-Joachim Lauterbach
Willi Scheibe
Horst Hoppe
Werner Kusch
Heinz Schütze
Manfred Schlimper
Peter Lehmann
Gerd Deeken
Peter Schulze
Bernd Harting

 

Unsere erste Funkengarde

Simone Nitsch
Susann Schulze
Andrea Kaube
Simone Hilpert
Kerstin Michaelis
Annett Scheibe
Corinna Dornbusch
Sabine Neumann
Manuela Pielorz
Kerstin Hannemann
Andrea Ebert
Sylvia Möbius

(Bei der Erstausstattung unserer Funken
halfen uns Frau Dörstling und Uschi Hoppe)


Powered by SLE media!. Valid XHTML and CSS.


... zeige mehr Details ... admin